happy healthy food 2 ♥

Sonntag, Dezember 30, 2012

Hallo ihr Lieben!


Heute möchte ich euch wieder ein neues, leckeres Rezept zu meiner happy healthy Serie vorstellen.



Quinoa-Hühnchen-Laibchen mit Paprikagemüse & Dip


~ Was ihr braucht ~

Für den Dip:
» Kräuter-Crème-Fraîche
» Fettarmes, mildes Naturjoghurt
» Kresse (oder ein anderes Kräuterl eurer Wahl, wie zB Schnittlauch)

Für die Laiberl:
» Hühnerfilet
» Quinoa
» 1 Ei
» Semmelbrösel und Mehl
» Salz/Pfeffer

Für's Paprikagemüse:
» Bunte Paprika
» Zwiebeln
» zusätzlich Radieschen, Frühlingszwiebel  oder vielleicht Lauch
» Paprikapulver
» Salz/Pfeffer
» Curry
» Chilli


Ich verzichte jetzt bewusst auf Mengenangaben, da ich ja nicht weiß, für wie viele Personen ihr kochen wollt. Aber mit ein bisserl Gefühl kriegt ihr das schon hin!

~ So geht's ~


Quinoa in Salzwasser kochen. 

Crème-Fraîche mit dem Joghurt und der Kresse verrühren. (Mhhh :D). Somit ist der Dip schon mal fertig.
Paprika und Zwiebel würfeln und die Radieschen in kleine Scheibchen schneiden.

Inzwischen ist das Quinoa fertig: Wasser abgießen und das Quinoa kurz in den Kühlschrank oder auf den Balkon stellen. Derweil schon mal das Hühnerfilet in kleine Würfel schneiden. Damit das "Laiberl-formen" und Panieren leichter von der Hand geht, bereite ich mir schon mal einen Teller mit Mehl vor und einen Zweiten zum Ablegen.

Eine Pfanne mit ein wenig Olivenöl erhitzten und dann unser Gemüse (Paprika, Zwiebel, Radieschen) anbraten und nach belieben würzen.

Dann das abgekühlte Quinoa mit dem Ei vermischen, Fleisch-Würfel hinzugeben und vermengen. Fügt diesem "Gatsch" dann so viel Semmelbrösel hinzu, bis ihr glaubt, dass man mit dieser Konsistenz Laibchen formen kann. Formt die Laibchen und wendet sie anschließend in Mehl. Wollt ihr die Laibchen außen knuspriger, wendet sie nochmals in Semmelbrösel anstatt in Mehl. :)


Nachdem ich heute nur für mich gekocht habe, habe ich das Röstgemüse in der Pfanne auf die Seite geschoben und dann die Laibchen gleich dort gebraten. Ihr müsst darauf achten, dass sie gut durch sind - mindestens 10 Minuten brauchen sie schon. Sollte euer Gemüse schon "fertig" sein, könnt ihr es ja inzwischen in der Mikrowelle warm halten, damit es nicht anbrennt.


Und dann: Anrichten!





Ich habe - wie immer - viel zu viel Quinoa erwischt und werde daher das größte Laibchen morgen essen. Das Beste war übrigens das Kleine, da es schön knusprig war! :)

Wenn ihr auf das Olivenöl zum Anbraten verzichten möchtet, könnt ihr die Laibchen zB im Backofen garen und das Gemüse (sofern es Sommer ist) am Grill machen oder mit Mineralwasser anbraten. 
Und Crème Fraîche enthält natürlich einiges an Fett - also sparsam damit umgehen oder eventuell auf reines Joghurtdressing umsteigen. Schmeckt dann natürlich nicht ganz so gut ;(.

Ich habe mir heute Olivenöl und Crème Fraîche einfach gegönnt, da ich zuvor  eine Stunde nach der Tracy Anderson Methode trainiert habe. Ich mache das nun seit ein paar Tagen und finde ihre Übungen wirklich wahnsinnig "anders", als andere Programme und auch ziemlich effektiv. Deswegen möchte ich euch ihr Buch bzw. ihre DVDs auch noch vorstellen!


~ In diesem Sinne ~



Bon appetit,
Denise

PS: Ihr könnt mir nun auf Blog-Connect folgen!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. oh siet total lecker und gesund aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott das sieht lecker aus! Nach all dem Blödsinn den ich in den letzten Tagen gegessen habe würd ich das gerne morgen essen :)
    Ich wohn in Wien :) Graz is auch schön.. da war ich im Sommer Urlaub machen.. aber nur kurz leider

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja echt super aus :)
    Liebe Grüße und ein tolles neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  4. Ahhh ich liebe solche Posts! :)
    Liebe Grüße!

    zauber-pur.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Search & Find

Leave a Like!

WeHeartIt